Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies. --> mehr Informationen

Akzeptieren
auf Facebook postenauf Google Plus postenauf Twitter posten

BUNTerLEBEN - Mitmachen

Nur wer mitmacht, kann BUNTerLEBEN! Entwickeln Sie Ideen für Maßnahmen, die Sie mit Ihrem Verein oder Ihrer Organisation umsetzen möchten und reichen Sie diese bei der Koordinierungs- und Fachstelle ein. Teilnehmen können alle gemeinnützigen, nichtstaatlichen Organisationen mit Sitz in Echzell, Florstadt, Reichelsheim oder Wölfersheim. Die Kooperation von verschiedenen Trägern ist nicht nur möglich, sondern sogar erwünscht.

Die Koordinierungs- und Fachstelle unterstützt Sie gern bei der Entwicklung und Erarbeitung von Konzepten. Wir bieten allen interessierten Trägern eine Beratung für die Antragstellung an.

Wir stehen Ihnen beratend zur Seite!

Wie kann ich mitmachen?

Wer kann eine Förderung erhalten?*
Antragsberechtigt sind nichtstaatliche Organisationen mit Sitz im Fördergebiet (Echzell, Florstadt, Reichelsheim, Wölfersheim), die berechtigt sind, Zuwendungen zu erhalten, z.B. eingetragene Vereine, Kirchen, gemeinnützige GmbHs, Stiftungen. Entscheidend ist der Nachweis über die Gemeinnützigkeit.
Als Letztempfänger - Zuwendungsempfänger für die Einzelprojekte - zur Umsetzung der Maßnahmen kommen grundsätzlich nichtstaatliche Organisationen in Betracht, die nachfolgende Bedingungen erfüllen: 

  1. Erfüllung der fachlichen Voraussetzungen für das geplante Projekt und entsprechende Erfahrungen in der Thematik des Programms
  2. Sicherung einer ordnungsgemäßen Geschäftsführung, insbesondere Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) im Rahmen des Rechnungswesens
  3. Gewähr für eine zweckentsprechende, wirtschaftliche und sparsame Verwendung der Fördermittel sowie bestimmungsgemäßer Nachweis derselben
  4. Nachweis der Gemeinnützigkeit gemäß §§ 51 ff. Abgabenordnung, ersatzweise zunächst der Nachweis der Stellung eines Antrags auf Anerkennung der Gemeinnützigkeit gemäß §§ 51 ff. Abgabenordnung bzw. grundsätzliche Vereinbarkeit des Gesellschaftervertrags / der Satzung mit den Anforderungen der Gemeinnützigkeit.
Erste Schritte*
Sie haben eine tolle Idee, die Sie gern mit Hilfe von BUNTerLEBEN umsetzen möchten.
Setzen Sie sich einfach mit der Koordinierungs- und Fachstelle in Verbindung. Entweder per Mail fachstelle@bunterleben.info oder telefonisch unter 06035/96 99 48 bzw. kommen Sie einfach während der Sprechzeiten - Montag bis Donnerstag von 9-12 Uhr - im Florstädter Rathaus vorbei. Aufgrund vieler Außer-Haus-Termine ist es allerdings ratsam, sich vorher telefonisch abzustimmen.
Sie können gern auch unser Onlineformular zur Projektvoranfrage ausfüllen und an uns senden.

Es wird dann fachkundig geprüft, ob Ihre Organisation und vor allem die Projektidee förderfähig sind.
Projektanforderungen*
  • Das Ziel des Projekts trägt zur Erfüllung von mindestens einem der formulierten Mittler- und/oder Handlungsziel(e) bei (die Ziele sind im Downloadbereich zu finden).
  • Das Projekt zielt auf eine oder mehrere der definierten Zielgruppen.
  • Das Projektvorhaben bezieht sich auf die Kommunen Echzell, Florstadt, Reichelsheim oder Wölfersheim.
  • Die unterschiedlichen Perspektiven von männlichen und weiblichen Beteiligten (Gender-Aspekte) im Konzept der Projekte berücksichtigt.
  • Die Zielgruppen sind aktiv und intensiv beteiligt. Somit eröffnet das Projekt neue Beteiligungschancen. Das Projekt wird durch öffentlichkeitswirksame Maßnahmen flankiert.
  • Das Projekt führt Akteure aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern / Ressorts zusammen.
  • Es wird eine neue, innovative Maßnahme für das Projektgebiet ausprobiert oder eine bewährte weiter geführt.
  • Es wird plausibel dargestellt, anhand welcher Kriterien der Erfolg des Projekts bewertet werden kann.
  • Die nachhaltige, langfristige Wirkung des Projekts wird nachvollziehbar dargestellt.
  • Bereits vorhandene Ressourcen werden genutzt.
  • Eine kritische Eigenbewertung der Projekte ist gewünscht und wird vom Projektbüro unterstützt.
  • Eine Dokumentation (Text und Bilder) des Projekts wird erstellt.

Klingt komplizierter als es ist. Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gern bei der Zieldefinition Ihres Projekts!
Antragsverfahren*
  1. Interessensbekundungen (IBK) für Projekte sind bei der Koordinierungs- und Fachstelle auf dem dafür vorgesehenen Formular in digitaler oder postalischer Form einzureichen.
  2. Die Fachstelle überprüft die eingereichten Projektvorschläge auf die Erfüllung der Förderkriterien. Bei unvollständigen oder unverständlichen Interessensbekundungen wendet sich das Projektbüro zur Abklärung an den Projektträger.  
  3. Der BUNTerLEBEN-Begleitausschuss fasst als Entscheidungsgremium die Beschlüsse über eingereichte Interessensbekundungen.
  4. Nach dem positiven Votum des Begleitausschusses wird der Initiator des Projektes informiert.
  5. Der Projektstart kann frühestens mit Datum der Bescheiderteilung erfolgen. In genehmigten Ausnahmefällen kann der Projektstart schon vorgezogen werden.


Wir begleiten Ihr Projekt von A, wie Antragstellung bis Z, dem Zeitungsartikel über eine gelungene Veranstaltung!

*) Alle auf dieser Webseite gemachten Angaben hinsichtlich der Förderbedingungen bzw. des Förderablaufs dienen nur zur Übersicht und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Richtigkeit. Es gelten ausschließlich die Förderrichtlinien des Bundesprogramms "Demokratie leben!" in ihrer jeweils aktuellen Fassung.

auf Facebook postenauf Google Plus postenauf Twitter posten